Menu
menu

Wichtiger Hinweis:

Am 11.03.2020 wurde die weltweite Ausbreitung des Coronavirus von der WHO zu einer Pandemie erklärt.

Das Justizzentrum Halle und das Sozialgericht Halle bleiben weiterhin geöffnet.
Terminierte Verhandlungen finden grundsätzlich ohne Einschränkungen statt, es sei denn es erfolgt eine ausdrückliche Aufhebung im Einzelfall.

Der Zugang zu öffentlichen Verhandlungen bleibt aus rechtlichen Gründen erhalten. Zuschauer sollten sich aber überlegen, ob sie sich in der aktuellen Situation in vermeidbaren, engen Kontakt zu Menschen in einem Gerichtssaal begeben möchten.

Das Sozialgericht Halle beteiligt sich an den massiven Anstrengungen auf allen Ebenen des öffentlichen Lebens, um die weitere Ausbreitung des Virus zu unterbinden.

Zum Schutz Ihrer Gesundheit und der unseres Personals bitten wir daher alle Besucher, in den kommenden Wochen von nicht zwingend erforderlichen Besuchen unseres Hauses abzusehen.

Dies gilt insbesondere, wenn Sie Erkältungssymptome (z.B. Husten, Fieber oder Atemnot) haben, Kontakt zu einer nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Person hatten oder in einer Risikoregion waren (siehe Homepage des Robert-Koch-Instituts).

Anliegen reichen Sie bitte möglichst schriftlich ein. Nutzen Sie dafür folgende Vordrucke: Vordruck RAST SG Halle bzw. PKH-Antrag.

Termine zur persönlichen Vorsprache in eiligen Angelegenheiten vereinbaren Sie bitte vorher telefonisch unter den auf der Internet-Seite des Sozialgerichts genannten Kontaktnummern.

Wir bitten um Verständnis, wenn anderenfalls die Anliegen außerhalb von unaufschiebbaren Eilfällen derzeit nicht oder ggf. nur verzögert bearbeitet werden können.